bLogbuch

Dorothea Lachner

Die Geschichte beginnt rechts unten
und hat kein Ende.
Oben Anfangen geht auch.
Oder wild Durcheinanderlesen.

Kopf- und Fußnoten

Fritz Wunderlich – Bewundern,
genießen. immer erinnern.

Fuchs im Dorf?
Oder Katze…?

Sommergruß im Herbst

Lieblingsplatz (3): Rundherum
nur Wald. Und Ruhe.

So geht mein Sommer:
Nur mit Paradeisern!

Lieblingsplätze (2):
An der Quelle, in der Quelle!

Träume von Liegestuhl:
Was hat das zu bedeuten?

Liebste Orte (1):
Nah am Wasser!

Füttern durchs ganze Jahr:
Junge lernen von den Alten!

Mon roi des chansons!

Musik, Litertur, Kunst; Geht es i m m e r
darum, Neues zu er-finden?

ER wird mitspielen.

Himmel, warum ist es so kalt?
Mein Arbeitsplatz erfriert!

Durchblick bewahren!

In 17 Tagen beginnt der Frühling!
Tschüs, Raureif!

Blog

Lesen. Hören. Schreiben. 30 Motivationsmotivation

Motivationsmotivation Ich schreibe einen Roman. Gut. Nicht gut: Gibt es einen Grund, ihn auch zu lesen? Ich meine, dass fremde Menschen später, im Ernstfall, das möglichweise entstandene Buch wirklich lesen […]

Lesen. Hören. Schreiben. 29 Nach der Oper,

nach dem Applaus, dem Staunen, der Bewunderung allen gegenüber, die gleichzeitig glaubwürdig darstellen und singen können, und auch noch kämpfen, lieben, Intrigen spinnen, küssen und sterben können, während sie richtig […]

Lesen. Hören. Schreiben. 28 Legales Stehlen von Worten?

Lesen ist Risiko. Es kann zu Enttäuschung führen. Kostet Geld. Lebenszeit wird verbraucht, auch der Platz im Bücherregal. Bleibende Eindrücke verblassen. Verführerisch sind die Möglichkeiten im www, erst mal die […]

Lesen. Hören. Schreiben. 27 Leben ist Schreiben, oder

Oder nicht. Wer hat das behauptet? Es stimmt nicht. Wenn ich aus dem Schlaf auftauche in ein lebendigeres Leben, ist Schreiben ganz unmöglich. Nichts funktioniert. Grammatik? – Pöh! Stil? – […]

Lesen. Hören. Schreiben. 26 Rilke lesen

und verstummen. Auch rundherum muss alles still sein. Stimmen, die beim Lesen laut werden, brauchen unscheinbaren Hintergrund, um leuchten zu können. Rilke lesen und sich den Herrn Dichter vorstellen, wie […]

Hören. Lesen. Schreiben 25. So nicht!

So kann es nicht weitergehen. Der Text liegt da so herum wie ein Haufen Elend. Begonnen vor fast vier Jahren, mit glühendem Eifer zum Wachsen verleitet, zum Hervorbringen neuer Äste, […]

Hören. Lesen. Schreiben 23 RADIOmultiHÖRENmedia

Radio ist großartig. Mensch hört zu, kann nebenbei was tun, vielleicht sogar Notizen zum Gehörten hinkritzeln, ohne wie beim Fernsehen spannende Szenen zu versäumen. Radio war immer schon Groß. Einer […]

Hören. Lesen. Schreiben 22. Buch. Buch! Buch?

„B ü c h e r  s i n d  g u t e  F r e u n d e.“ – Nein! Freunde liegen nicht neben der Kaffeetasse herum. […]

Hören. Lesen. Schreiben 21. Zwischen zwei Texten die Maus

Text fertiggestellt. Befreiung. Belohnung. Pizza. Chillen. Großes Nichts im Hirn. Die wirklich wichtigen Dinge erlangen wieder ihre Bedeutung: Spinnweben von der Decke kehren. Gatter reparieren. Kaputte Sägeblätter aussortieren. Jäten, jäten, […]

Hören. Lesen. Schreiben. 20. Habe ich nicht versprochen,

bald über eines, über das eine Hörspiel zu schreiben, das in meiner Wertung ganz oben liegt? Das gibt es natürlich nicht, auch nicht gänzlich subjektiv. Aber, woran ich mich immer […]