bLogbuch

Dorothea Lachner

Die Geschichte beginnt rechts unten
und hat kein Ende.
Oben Anfangen geht auch.
Oder wild Durcheinanderlesen.

Kopf- und Fußnoten

Fritz Wunderlich – Bewundern,
genießen. immer erinnern.

Fuchs im Dorf?
Oder Katze…?

Sommergruß im Herbst

Lieblingsplatz (3): Rundherum
nur Wald. Und Ruhe.

So geht mein Sommer:
Nur mit Paradeisern!

Lieblingsplätze (2):
An der Quelle, in der Quelle!

Träume von Liegestuhl:
Was hat das zu bedeuten?

Liebste Orte (1):
Nah am Wasser!

Füttern durchs ganze Jahr:
Junge lernen von den Alten!

Mon roi des chansons!

Musik, Litertur, Kunst; Geht es i m m e r
darum, Neues zu er-finden?

ER wird mitspielen.

Himmel, warum ist es so kalt?
Mein Arbeitsplatz erfriert!

Durchblick bewahren!

In 17 Tagen beginnt der Frühling!
Tschüs, Raureif!

Blog

Vergangenheit kriecht aus dem Keller

Vor drei Tagen hat Lela mir das Wunderbare erzählt, das ihr widerfahren ist. Mit Argumenten, die auf Logik beruhen, kann man so etwas nicht widerlegen. Aber, wenn ich an Lelas […]

Pause dauert.

Gestern hat mir Lela von ihrem mysteriösen nächtlichen Abenteuer erzählt. Stundenlang habe ich versucht zu verstehen. Nicht am Verstand dieser Person zu zweifeln, die für sich einige physikalische Normalitäten auf […]

Pause aneinander vorbei

Eine Nacht in Sorge. Lela schien verschwunden. Und kam doch zurück. Jetzt ist sie wieder weg. Ja, wir hatten ein Gespräch, das diesen Namen nicht verdient. So etwas von NichtVerstehen […]

Ziegenplan plus Prioritätsproblem

Nun also Zwergziegen. Für Belinda und Coldie. Du willst doch nicht im Ernst, höre ich Lelas Zwischenruf. Doch, natürlich kann ich im Ernst die Freude beschreiben, die unwillkürlich der Begegnung […]

Was Positives. Die Notiz. Der Wald.

Zuerst Ordnung schaffen oder nicht oder zuerst Tee oder die Pfänzchen auf dem Fensterbrett gießen oder doch im Zustand zwischen Nacht und Tag dahindämmern? – Nein, Nachrichten checken: Der Gnadenhof […]

Die Zwei

Aufwachen kann richtig Spaß machen. Sich lösen aus dem Nebel eines vergessenen Traumes, raten, was draußen bellt oder biket oder traktorfährt. Kein Spaß  ist es, den Aufgaben des Tages auszuweichen. […]

Hintergrundblind

Als ich ein Mädchen von neun Jahren war, musste ich immer und immer noch zu Mittag ruhen. Ich hörte die Stimmen der anderen Kinder, sie spielten, sie gingen zum Schwimmen, […]

Morgen ist es so weit,

Aufregung in meinem Ensemble? – Keine Spur. Jeder hängt herum, entspannt in seiner Ecke bei harmlosen Getränken. Ich sollte jetzt endlich ein paar Illusionen kaputtmachen. Weil, in der Früh wird […]

Zwei Tage vor dem Beginn

kommt M langsam über die Hügel in die Stadt. Er lauscht, zögert, folgt einem Ruf und antwortet auf seine Weise: mit eigensinnigem Charme. L möchte wirklich gerne mitmachen, hat genaue […]

Nur noch drei Tage

Vor dem Beginn: Schauplatz kreieren. Müll wegfegen. Humus nicht. Der ist brauchbar zum Gärenlassen. Ost-West, Süd-Nord-Achsen auf dem Spielfeld ausrichten. Alles nochmal umschmeißen, sodass jeder Versuch, sich zu orientieren, zwecklos […]